Die Atmosphäre am Arbeitsplatz verbessern - 10 Tipps

Dass ein Arbeitsplatz keine Wellness Oase ist, dürfte wohl jedem klar sein. Dennoch ist es enorm wichtig, einen Wohlfühlfaktor zu schaffen, der in vielerlei Hinsicht Ihren Unternehmenserfolg verbessert: Höhere Mitarbeitermotivation und Mitarbeitergesundheit, störungsfreiere Kommunikation unter den Mitarbeitern sowie bessere Konzentration resultieren bereits aus geringfügigen Veränderungen am Arbeitsplatz. Wenn sie also daran interessiert sind, die Atmosphäre in Ihren Arbeitsräumen wirkungsvoll zu verbessern, geben wir Ihnen im Folgenden zehn hilfreiche Tipps.

 

1. Teamwork erleichtern

Damit Ihre Kollegen optimal und leistungsorientiert miteinander kommunizieren können, ist die richtige Anordnung der Arbeitsplätze ein wichtiger Aspekt. Dazu gehört, dass die Arbeitsplätze nicht in unnötiger Ferne voneinander separiert sind, was nicht nur längere Wege erspart, sondern auch für mehr Ruhe sorgt und hilft, die Raumakustik spürbar zu verbessern. 

 

2. Lärm vermeiden 

Hierzu sollten Sie Ihren Mitarbeitern verständlich machen, dass Mobiltelefone unbedingt lautlos gestellt werden sollten, um Anruf- oder sonstige Signaltöne und den damit verbundenen Lärm zu vermeiden. Zur deutlichen Verbesserung der Sprachverständlichkeit und Raumakustik sind bestimmte akustische Bilder eine, das Nutzen von Raumteilern oder Deckensegeln eine andere Möglichkeit, um Lärm zu reduzieren. Diese finden Sie in unserem Onlineshop in zahlreicher und individueller Auswahl.

 

3. Kommunikationsregeln

Das Wohlfühlen am Arbeitsplatz hängt wesentlich von einem rücksichtsvollen Telefonverhalten ab. Sie müssen klare Regeln für Telefonate beziehungsweise für Telefonkonferenzen aufstellen, um wirkungsvoll Lärm zu reduzieren. Insbesondere bei längeren Telefonaten sollten Ihre Mitarbeiter aus Rücksicht vor ihren Kollegen den Raum verlassen, um diese nicht über einen längeren Zeitraum in ihrer Konzentration einzuschränken. 

 

4. Ausmisten

Bevor Sie sich daran geben, ein sinnvolles und übersichtliches Ordnungssystem zu schaffen, was zum Beispiel mit neuen oder vergrößerten Staumöglichkeiten zu bewältigen ist, sollten Sie sämtlichen alten "Kram" aus Ihrem Büro entfernen. Hierzu gehören sowohl alte Postkarten, eine unüberschaubare Anzahl von Fotos sowie sämtliche alte Unterlagen, die noch immer einen festen Platz an Pinnwänden oder Ähnlichem haben; ein paar moderne Gemälde auf Leinwand geben hier die deutlich bessere Raumgestaltung ab und helfen, das Wohlfühlen am Arbeitsplatz zu verbessern.

 

5. Beleuchtung

Angenehmes Licht trägt einen wesentlichen Anteil zum menschlichen Wohlbefinden bei.

Ersetzen Sie also dunkle Ecken, halbdunkle Gänge oder auch grelle, unangenehme Neonröhren durch indirektes, gleichmäßiges, aber auch gerne etwas helleres Licht.

 

6. Ergonomische Arbeitsplätze

Wer den ganzen Tag in unangenehmer Haltung arbeiten muss, kann keine hohe Leistungsfähigkeit aufbringen. Sie sollten also Ihre Arbeitsplätze angenehm gestalten, um für Mitarbeitergesundheit zu sorgen, was zum Beispiel durch höhenverstellbare Tische und hochwertige Sitzmöbel geschieht. Diese sind nicht nur bequemer als Billigmöbel, welche zusätzlich für ein schlechtes Raumklima sorgen, sondern in vielen Fällen auch deutlich langlebiger.

 

7. Akzente setzen - mit frischen Farben und Motiven

Weil nicht nur Ihre Mitarbeiter stolz auf ihren Arbeitsplatz sein sollten, sondern Ihre Arbeitsräume auch Ihr Unternehmen repräsentieren und Identität stiften sollen, entsprechen diese im Idealfall dem Corporate Design Ihres Unternehmens.

Es gibt zahlreiche Maßnahmen, um dieses optimal auszudrücken: Sie können Wandfarben, ruhig vollständig, in Ihrer Corporate-Design Farbe halten, ebenso wie das Aufstellen von Schildern mit Ihrem Firmenlogo oder das Anbringen von begrüßenden Wandtattoos gleichzeitig für Werbung sorgt, aber auch zur besseren Raumgestaltung beiträgt. 

Das Einrichten eines modernen Wegeleitsystems oder das Anbringen von Glasdekorfolien, zum Beispiel an Fenstern oder Glastüren, erwecken ein stilvolles und übersichtliches Ambiente.

 

8. Deko-Elemente gekonnt platzieren

Wenn Sie Ihre Räumlichkeiten, welche schließlich die Visitenkarte Ihres Unternehmens sind und die Unternehmenskultur erlebbar machen, mit einigen Pflanzen maßvoll aufhübschen oder zum Beispiel einen Wasserspender zur Verfügung stellen, wirkt dies ebenso einladend für Kunden als auch Mitarbeiter, welche einen schön gestalteten Arbeitsraum als Wertschätzung ansehen werden. Eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgt ebenso für mehr Mitarbeitermotivation als ein geschmackloser, grauer Raum. 

 

9. Alte Pflanzen durch neue ersetzen und umtopfen

Da sich Grünpflanzen sehr gut auf die Raumluft und auf das allgemeine Ambiente auswirken, sollten Sie regelmäßig dafür sorgen, dass diese frisch und richtig platziert sind. Dies ist ebenfalls ein einfaches Mittel, um Ihre Arbeitsplätze angenehm zu gestalten.

 

10. Mitarbeiter und Kollegen einbinden

Der letzte und mit Sicherheit auch einer der wichtigsten Punkte ist das Einbinden Ihrer Mitarbeiter in sämtlichen Fragen, die die Zusammenarbeit und die Gestaltung des Arbeitsplatzes angehen. Denn: Wie sollen Sie von alleine wissen, was Ihrer Belegschaft fehlt? Das direkte Fragen, wie zum Beispiel "Ist das Licht hier in Ordnung?" oder "Können Sie so unbeschwert arbeiten?", deckt eventuelle Missstände auf einfachste Art und Weise auf. Falls Verbesserungsvorschläge aufkommen sollten, müssen Sie den Rahmen des Budgets allerdings klar aufzeigen, um späteren Enttäuschungen vorzubeugen. 

 

Schauen Sie doch mal, welcher dieser Vorschläge für Sie zu realisieren ist und welche Aspekte bei Ihnen vielleicht noch verbessert werden könnten. Auch einige möglicherweise unwichtig klingende Vorschläge können Großes bewirken. Denn: Zufriedene Mitarbeiter sorgen für zufriedene Kunden und damit auch für einen höheren Erfolg Ihres Unternehmens.